Welches Verständnis von Demokratie die Mehrheit der EU-Berufspolitiker im EU-Parlament pflegt, erfuhr Ukip-Chef Nigel Farage bei seiner Rede am Dienstag. Nigel Farage, Chef der Brexit – beführwortenden Ukip wurde bei seiner Rede von den anwesenden Abgeordneten ausgebuht. Mit Video.

Nigel Farage (Ukip) (Bild: European Parliament; EP priorities for European Council; Rechte: CC BY NC ND 2.0-Lizenz, Original: siehe Link)
Nigel Farage (Ukip) (Bild: European Parliament; EP priorities for European Council; Rechte: CC BY NC ND 2.0-Lizenz, Original: siehe Link)

Farage ließ es sich trotz der Buh-Rufe nicht nehmen, den hochbezahlten EU-Abgeordneten vor Augen zu führen, dass – als er vor 17 Jahren seine Austrittskampagne vorgestellte – sie ihn alle ausgelacht hätten. »Jetzt lachen Sie nicht mehr, oder? «, so der Ukip-Politiker.

»Großbritannien wird nicht der letzte Mitgliedstaat sein, der die EU verlässt«

Von Martin Schulz (SPD) immer wieder zur Ordnung gerufen, mussten sich die angeblichen Volksvertreter von Frage Betrug vorwerfen lassen. Die politische Union sei den Bürgern heimlich und »ohne je die Wahrheit gesagt zu haben« aufgezwungen worden.  Das Brexit-Votum seines Landes nannte Farage ein »Erdbeben«.  Großbritannien werde nicht der letzte Mitgliedstaat sein, der die EU verlässt, so der Ukip-Parteichef.

Es müsse möglich sein, nach dem Brexit mit »einer vernünftigen und erwachsenen Haltung« ein neues Abkommen zwischen Großbritannien und der EU hinzubekommen. » Wir werden mit Euch weiter Handel treiben, wir werden mit Euch zusammen arbeiten», sagte Farage in seiner Rede weiter. »Wir werden Euer bester Freund auf der Welt sein. « Sollte es jedoch zu keiner annehmbaren  Vereinbarung kommen, wären die Konsequenzen für die EU viel schlimmer als für Großbritannien, so Farage abschließend.

»Warum sind Sie hier? «

Farage applaudierte im Fortlauf der Sitzung dem EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu seinen Worten, dass man das demokratische Votum der Briten zum Brexit respektieren müsse. Die Zustimmung des Ukip-Chefs schien den Kommissionspräsidenten jedoch dermaßen zu erzürnen, dass dieser wütend bemerkte: »Das ist das letzte Mal, dass Sie hier applaudieren«. Zudem sei er wirklich überrascht darüber, dass Farage hier sei. »Sie haben für den Austritt gekämpft. Das britische Volk hat für den Austritt gestimmt. Warum sind Sie hier? «, so die hoch unprofessionelle Reaktion des wegen Unfähigkeit in der Kritik stehende EU-Häuptling. (SB)