Frauke Petry zeigte am 14. Mai bei einer AfD-Veranstaltung im bayerischen Landau auf, wie der Diskurs mit dem politisch Andersdenkenden, auch wenn es sich hierbei um junge, leider bereits stark indoktrinierte Kritiker handelt, geführt werden kann:  Auf Augenhöhe, mit Respekt und im Wettstreit um die besseren Ideen. Mit Video (Dauer: 26 Minuten).

Am 14. Mai sprach die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry auf Einladung des AfD-Bezirksverband Niederbayern in der Stadthalle Landau. Im Umfeld der Veranstaltung wurde durch protestierende Schüler Zettel verteilt. Dort waren gängige Unterstellungen in Bezug auf die Umwelt- und Ausländerpolitik der Partei vermerkt, die die angebliche Politik und Haltung der Alternativen für Deutschland darstellen sollten.

Frauke Petry nahm, da sich die betreffenden Schüler unter der Zuhörerschaft befanden, dies zum Anlass, und forderte die jugendlichen Kritiker auf, zu den aufgestellten Thesen Stellung zu beziehen. Die Angesprochenen kamen mutig der Aufforderung zur Diskussion nach.

Im nachfolgenden Video zeigt die AfD-Vorsitzende eindrucksvoll auf, wodurch Demokratie und Politik eigentlich leben sollte: Von Diskurs, Diskussion, gegenseitigem Respekt und vom Wettstreit der besseren Ideen. (BS)