AlpMar: Wie die Kanzlerin die Interessen der Türkei vertritt, viel Geld verschleudert, dabei nicht nur ihr eigenes Volk, sondern ganz Europa betrügt und was die passende Antwort auf diesen Verrat an den vitalsten Interessen der Europäer sein muss.

Angela Merkels neues Mantra "Historische Bewährungsprobe" (Bild: metropolico)
Danke für Ganichts! (Bild: metropolico)

Ja, das hat unsere Kanzlerin mal wieder super hinbekommen! Ganz zweifellos! Das macht ihr so schnell keiner nach- zumindest niemand, der noch alle Sinne beisammen hat. Was ist eigentlich passiert- also ich meine nicht bei der Geburt von Angela Merkel, sondern neulich auf dem „EU- Türkei- Gipfel“ in Brüssel?

Tribut an die Pforte

Vor nicht allzu langer Zeit versprach man den Islamisten vom Bosporus eine ganze Menge Geld für ihre Bemühungen um die Flüchtlinge, die Merkels Einladung folgen wollen, sich aber noch in türkischen Lagern befinden. Davutoglu nahm die drei Milliarden gerne um dann ganz einfach nichts zu tun. Es kam seither nicht ein einziger muslimischer Einwanderer weniger in die EU und die türkische Regierung ließ noch verlautbaren, dass sie gar nicht daran denke, zu tun, wofür sie kräftig abkassiert hatte. In unserer Sprache heißt es eventuell nicht ohne Grund „getürkt“, wenn man sagen möchte, dass man schlicht und einfach beschissen und getäuscht wurde. So weit, so schlecht! Die Vertreter der EU, allen voran die Heilige Angela fühlten sich und die Völker Europas offenbar noch nicht genug betrogen und so verhandelte man neulich in Brüssel nach. Nun bekommen die Neo- Osmanen von der Pforte nochmals einen kräftigen Nachschlag aus den Geldbeuteln der EU- Bürger- und damit zum Gutteil von den Deutschen- aber diesmal nicht fürs Nichtstun, sondern für aktive Einwanderungshilfe. Die Türken nehmen nun großzügig alle „Flüchtlinge“ aus Griechenland zurück, die sie uns vor Kurzem geschickt haben, schicken uns für jeden Zurückgenommenen Ersatz- aber diesmal nur wirklich verfolgte, weil die Türken das ja so exakt beurteilen können- und nehmen dafür dann anstatt drei, sechs Milliarden Euro für die Bedienung ihrer eigenen Interessen an Europa.

Geschenkpaket für Ankara

Damit aber noch nicht genug des Irrsinns! Mit im großen Geschenkpaket, höchst persönlich geschnürt von der deutschen Kanzlerin, ist auch noch der Wegfall der Visapflicht für Bürger der Türkei, die nach Europa reisen möchten, sowie stark intensivierte Beitrittsverhandlungen für das Land, in dem katholischen Bischöfen schon mal der Kopf abgeschnitten wird, das aus panislamistischen Gründen gegen Israel hetzt, das sehr wahrscheinlich sogar den IS unterstützt hat, um Assad zu schaden und das lieber Kurden, die den Vormarsch des IS zumindest bremsen bombardiert und russische Jagdflieger abschießt, anstatt „Al Nusra“ und den Islamischen Staat zu pulverisieren. Was die Türkei angeht, dürfte allmählich wohl klar sein, wie hier die Sympathien gelagert sind. Wer solche Partner und Verbündete hat, der braucht wahrlich keine Feinde mehr!

Islamisierung im Zeitraffertempo

Im Klartext bedeutet der ganze Mist, den uns die Lady aus der Uckermark eingebrockt hat, dass wir jetzt auch noch bezahlen, was wir vor Kurzem noch ganz umsonst bekommen haben- nämlich Millionen und Abermillionen von Muslimen, die gerne in Europa angesiedelt werden möchten. Wenn es nach unserer Regierung geht, dann ist dieser Wunsch Befehl und zwar ohne auch nur ein einziges mal die Völker Europas um Erlaubnis gefragt zu haben. Die bewusste Balkanisierung, um nicht zu sagen Islamisierung Europas im Zeitraffertempo wird von den Sozialisten, die Europa derzeit im Würgegriff haben forciert und auf Teufel komm raus vorangetrieben, denn man möchte Fakten schaffen, bevor die Europäer bemerken, wie ihnen geschieht und in welchem Maße diese Polit- Extremisten unsere Zukunft verändern. Die muslimische Welt fordert nun ein, was Politiker ihnen eigenmächtig und übrigens widerrechtlich versprochen haben- die „Teilhabe des Islams an Europa“.

Linke Denkfabrikate

Sogenannte „Denkfabriken“, die in Wahrheit nichts anderes sind, als ein Haufen rot- bis knallrot- grüner Wirrköpfe, kleiden bereits in Worte, was uns demnächst in Europa erwarten soll. Professoren „fordern“ Arabisch als Pflichtfach an unseren Schulen, anstatt das Beherrschen der hiesigen Landessprachen kompromisslos einzufordern. Andere „fordern“ kostenloses Bauland, um Syrern und Afrikanern in Europa „ihre Heimat nachzubauen“. In Zukunft sollen wir also an „Neu- Damaskus“ und „Neu- Dschalalabad“ vorbei müssen, wenn wir über Land von A nach B fahren möchten. Was für jeden Normaldenkenden der blanke Horror ist, finden Grüne und andere Sozialisten „bunt“ und „spannend“. Die Grünen und nicht nur die fordern folgerichtig auch, dass die nun Gott sei Dank fast geschlossene „Balkanroute“ sofort wieder geöffnet wird. Entsprechend auch die Meldungen der systemkonformen Lügenmedien, die uns nun mit rührseligen Nachrichten bombardieren, welche vom Elend der in Griechenland Festsitzenden berichten, das angeblich nur und ausschließlich dann beendet werden kann, wenn wir ganze Völker nach Europa teleportieren.

Die AfD ist schuld

„Herzlos“ ist somit jeder, der in dieser inszenierten Völkerwanderung auch Gefahren für unsere europäischen Gesellschaften sehen, die durch viele Millionen muslimische „Neubürger“ mit ihren angeblich ehernen Werten vor der bloßen Masse korankonform denkender Einwanderer in arge Bedrängnis geraten könnten. Solche Leute nennt man dann ganz gerne mal „Pack“ oder „Arschloch“ und die einzige Sorge, die man in jenen Kreisen hegt, ist der Erfolg der AfD, die man nun, gerade vor einigen Wahlen, meint diffamieren, verleumden und mit Feuer bekämpfen zu müssen. Es ist ja schließlich auch die AfD, die die Gesellschaft spaltet und nicht etwa eine völlig verantwortungslose Regierung, samt einer außer Rand und Band geratenen Kanzlerin, die sich wie selbstverständlich seit vielen Monaten über Recht und Gesetz erheben, Grenzen nicht sichern, das Vetorecht anderer EU- Länder ignorieren und Kritiker verfolgen, wie der DDR- Apparat zu seinen knackigsten Zeiten. Pegida und AfD sind nach diesem verkorksten Denken eine „Schande für Deutschland“ und nicht etwa Linke, die sich über das angebliche Aussterben der Deutschen freuen, weil damit ja auch die Nazis verschwänden, oder ein völlig würdeloser Justizminister, der seinem eigenen Volk mit Gefängnis droht, weil in seinem Sozialisten- Hirn Widerspruch ein strafwürdiges Vergehen ist.

Linksradikale in Staatsdiensten

In einem Land, in dem hängearschige Sozialistenweiber vom Staat bezahlt werden, um Bürger ans Messer zu liefern, die bei facebook eventuell einmal die Fassung verlieren, ob der Kaltschnäuzigkeit mit der unser Land und ganz Europa von Linken ruiniert wird, gehört es mittlerweile zum guten Ton, deutschfeindlichen Dreck in die Welt hinaus zu blasen. Eine junge Dame feministischer Bauart, namens Julia Schramm, die früher in der ultralinken Piratenpartei aktiv war und nun für die steuergeldfinanzierte Amadeu Antonio Stiftung arbeitet und in dieser Funktion facebook im Auftrag des Sozialisten Heiko Maas ausspioniert, um „Hasskommentatoren“ vor Gericht schleppen zu können, postete auf Twitter: „Sauerkraut, Kartoffelbrei- Bomber Harris, Feuer frei!“, sowie: „Bomber- Harris Flächenbrand – Deutschland wieder Ackerland!“ Kranker Hass auf Deutschland billige Opferverhöhnung und starker Hang zum Linksradikalismus sind in diesen Zeiten wohl wichtige Qualifikationsmerkmale, um in staatliche Dienste aufgenommen zu werden. Dies alles darf nicht verwundern, wenn man weiß, aus welchen kommunistischen Kaderschmieden die Jungs und Mädels stammen, die heute an allen Dreh- und Angelpunkten unseres Landes ihre roten Ärsche breitsitzen.

Wir schaffen das

Doch die rote Idylle ist in Gefahr! Trotz großangelegter Verleumdungs- und Lügenkampagnen, die in der deutschen Öffentlichkeit den Eindruck erwecken sollten, bei der AfD handle es sich um einen wirren Haufen Neonazis, der an der Grenze „auf Kinder schießen“ möchte, lässt sich eine wachsende Zahl von Bürgerinnen und Bürger nicht mehr propagandistisch an der Nase herumführen und neigt zunehmend dazu, den politischen Aussagen der geschassten Partei mehr Vertrauen entgegenzubringen, als denjenigen, die eine wirksame Sicherung der EU- Außengrenzen und die Wahrung elementarer europäischer Interessen für unsägliche Verbrechen halten. In Hessen wurde ein großartiger Anfang gemacht, der bei einigen linken Lumpen, die Deutschland und ganz Europa für ihren Privatbesitz halten, etwas Angstschweiß in der Poritze verursachte. Lügenpresse und Politik reagiert nun, wie man es von linken Meinungsmonopolisten, die nach totalitären Strukturen streben, um ihre Überzeugungen zur einzig aussprechbaren Norm zu erheben gewohnt ist. Verleumdung, Wahrheitsverdrehung, Lüge, Druck, Verfolgung, Drohungen und die klammheimliche Tolerierung, zumindest der Banalisierung und sogar Verteidigung linksradikaler Gewaltakte gegen politisch Missliebige. Die Kommunalwahl in Hessen war ein guter Anfang und der Angstschweiß am verlängerten Rücken der linken Arroganz und Selbstherrlichkeit ebenfalls. Weiter so! Der kommende Sonntag bietet dazu die passende Gelegenheit- bis 18 Uhr! Wir schaffen das!

Euer Alp Mar