Schlaglicht: Kindergeld kann nach der jüngsten Regelung mit Großbritannien auch bei uns jetzt an EU- Einwanderer nur noch in Höhe derer Heimatlandsregelungen gezahlt werden. Und das nach jüngstem EUGH-Urteil auch erst nach drei Monaten.

Wir schaffen das! (Bild: metropolico.org)
Wir schaffen das! (Bild: metropolico.org)

So will man all denen EU-Einwanderern die so genannten Pullfaktoren nehmen. Deutsch: Man will verhindern, dass sie, die nie in unsere Sozialkassen eingezahlt haben, diese plündern. Wir schaffen das.

Wirklich? Wer setzt denn diese hart errungenen Regelungen um? Genau genommen keiner. Schaffen wir nicht. An den Ämtern kennt sich keiner aus. Außerdem will am Familienkassenschaltern oder bei den Bundesagenturen keiner ne Messerattacke oder handgreifliche Pöbeleien vom Vertreter eines rumänischen Großclan-Chefs riskieren. Und außerdem wäre das vermutlich auch schon Faschismus, nur daran zu denken. Obwohl unsere Politiker, teilerblindet, wenigstens an manche hellen Tagen sehen, dass sich unsere Nachbarn schon an den Kopf langen, wie weltverbessernd irrational die Deutschen schon wieder sind. Die schaffen einfach diese Pullfaktoren nicht ab! Was sollen wir da tun? Bei denen hilft doch alles nix. Kommen also immer mehr ins Herz Europas, nur weil die Deutschen ihnen die goldene Welt versprechen. Wohnungsbauprogramme werden aufgelegt, von denen man vor der Einwanderungskrise nichts gehört hatte. Aber da ging es ja nur um die eigenen Leute. Und die sind ja eh reich, sagte Mutti Merkel. Gut, der aktuelle Armutsreport sagt da was anderes. Jeder vierte Berliner ist arm, mehr als jeder Fünfte im ganzen Land.

Drei, also die Mehrheit, müssten dann nach Merkels Logik für ihre Wiederwahl reichen. Zur Not führt sie noch das Wahlrecht für Asylbewerber ein. Und verteilt – wie der türkische Staatschef in Deutschland bei seinen AKP-Anhängern – gleich in den griechischen Hot-Spots  Wahlzettel. Die schafft das. So hilft sie wenigstens, den dort zurückgegangenen Tourismus vorbildlich wiederanzukurbeln. Am Ende eröffnet sie noch  mit EU-Fördergeldern eine Schwimmwestenrecycelfabrik auf Lesbos, bevor sie zu Frontex-Wasserskitouren einlädt. Kritik daheim erstickt im Keim. Alle bitte schön weiterblechen. Wir sch…, kennen wir ja.