Pierre Vogel & Co haben für Donnerstag im Raum Aachen eine weitere “All 4 Ummah”-Benefizveranstaltung angekündigt. Dahinter steht der Verein “Helfen in Not”, dem die Unterstützung des syrischen Bürgerkrieges vorgeworfen wird. Es wird vermutet, dass auch der in der letzten Woche aus der Haft entlassene Salafisten-Prediger Sven Lau daran teilnehmen wird.

Ankündigung der Salafisten-Veranstaltung am Donnerstag (Quelle: Facebook-Seite Risala to Ummah)
Ankündigung der Salafisten-Veranstaltung am Donnerstag (Quelle: Facebook-Seite Risala to Ummah)

Die Salafisten haben für Donnerstag im Raum Aachen eine sogenannte „All 4 Ummah“-Benefizveranstaltung angekündigt. Der Ankündigung kann man entnehmen, dass der Neusser Verein “Helfen in Not” hinter der Veranstaltung steht. Einer der Mitarbeiter dieses Vereins, der Mönchengladbacher Salafisten-Chef Sven Lau, wurde am 24. Februar verhaftet. Lau wurden im Zusammenhang mit dem syrischen Bürgerkrieg die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat sowie die Rekrutierung von Jihadisten vorgeworfen. Vor seiner Verhaftung sprach er in Internet-Videos immer wieder davon, dass mit den Spendengeldern, die auf solchen Veranstaltungen gesammelt werden, nicht nur Medikamente und Nahrungsmittel gekauft und über die Türkei nach Syrien gebracht werden, sondern auch Krankenwagen und Koranschulen finanziert würden.

Wird Sven Lau auch wieder dabei sein?

Gemeinsame Recherchen des Bonner General-Anzeigers und der Stuttgarter Nachrichten im türkisch-syrischen Grenzgebiet haben jedoch bereits im letzten Jahr ergeben, dass die “Hilfslieferungen” der Salafisten vor allem in die Gegenden Syriens gehen, die von islamischen Terror-Gruppen beherrscht werden, die sich mit dem al-Qaida-Ableger Jabhat-al-Nusra verbündet haben. Mit den “Hilfskonvois” werden auch Waffen und Munition in ausrangierten Krankenwagen in das Kriegsgebiet geschmuggelt. Die Krankenwagen werden ebenfalls mit Spendengeldern deutscher “Benefizveranstaltungen” finanziert.

In der letzten Woche musste die Staatsanwaltschaft ihre Anklage gegen Sven Lau zurücknehmen, weil nach einem neuen Urteil des Bundesgerichtshofes eine Verurteilung nach dem umstrittenen Antiterror-Paragraphen 89a des Strafgesetzbuches nur noch möglich ist, wenn der Täter zu seiner Tat „fest entschlossen“ war (metropolico berichtete). Dieser Nachweis konnte in seinem Fall nicht erbracht werden. Nach seiner Haftentlassung hat sich Lau wieder dem Salafisten-Prediger Pierre Vogel angeschlossen, der am Donnerstag ebenfalls in Aachen auftreten will. Somit wird vermutet, dass Lau seine Aktivitäten ungehindert fortsetzen wird. Proteste gegen Veranstaltungen dieser Art sind schwierig, weil die radikalen Anhänger Allahs hierbei unter sich bleiben wollen und deswegen den genauen Veranstaltungsort immer erst einen Tag vorher auf der Internet-Seite von “Helfen in Not” bekanntgeben. (PH)