Die Weltgesundheitsorganisation nennt eigenen Bericht über selbst herbeigeführte HIV-Infektionen in Griechenland falsch. Allerdings „verbessert“ die UNO-Organisation ihren Bericht mehrfach.

Unsaubere Nadeln sind für eine hohe Zahl neuer HIV-Infektionen verantwortlich (Bild: Dr. Henning Krämer, Geesthacht; Lizenzstatus: GNU FDL oder Public Domain; Original: siehe Link)
Unsaubere Nadeln sind für eine hohe Zahl neuer HIV-Infektionen verantwortlich (Bild: Dr. Henning Krämer, Geesthacht; Quelle: Wikipedia; Lizenz: CC BY-SA 3.0; Original: siehe Link)

Der Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte im englischsprachigen Raum heftige Reaktionen ausgelöst. Vor allem der auch von metropolico gemeldete Umstand der selbst herbeigeführten HIV-Infektionen, verbreitete sich gerade in sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer.

Die WHO ruderte daraufhin zurück. Die Meldung in dem „finalen“ Bericht der absichtlichen Infektionen sei aufgrund eines „Editier-Fehlers“ entstanden. Laut der New York Times waren es zunächst nur „wenige“ (few) selbst herbeigeführte Infektionen, später sollten es dann keine vorsätzlichen Infektionen gegeben haben. Lediglich einige nur „anekdotische“ Fälle waren laut WHO zu verzeichnen. (Redaktion metropolico)